Dienstleistungen

Der Hauptbereich der Pflegschaften erstreckt sich auf die Amtsgerichte im nördlichen Rheinland-Pfalz. Ferner erfolgt zunehmend mehr die Einsetzung als Testamentsvollstrecker, wenn die Testierenden von Testamenten (Erbverträgen) sichergehen wollen, dass ihr Wille nach dem Tode auch in ihrem Sinne erfüllt wird oder auch durch die Nachlassgerichte, wenn der Erblasser in den letztwilligen Verfügungen Testamentsvollstreckungen angeordnet, die Auswahl der Person jedoch dem Nachlassgericht überlassen hat. Entscheidend für eine ordnungsgemäße und streitvermeidende Durchführung, ebenso auch für eine mögliche Umsetzbarkeit ist die richtige Gestaltung des letzten Willens von großer Bedeutung. Modernste Kommunikationstechniken, weltweite Verbindungen und ständige Fortbildungen sind der Garant für eine erfolgreiche Arbeit und die Basis, um schnell und erfolgreich den Wünschen der Auftraggeber reagieren zu können.

Grenzen der Rechtsberatung
Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, daß eine Rechtsberatung nur insoweit erbracht werden kann, soweit dies durch das Rechtsdienstleistungsgesetz erlaubt ist. Bei darüber hinausgehenden Leistungen und Beratungen verweise ich auf die Partnerseiten der Rechtsanwälte, Notare und Steuerberater.

Direkthilfe im Sterbefall und der damit verbundenen Nachlassbetreuung
Wenn ein geliebter Mensch stirbt, ist das für die Angehörigen immer ein schwerer Schlag. Zeit zu trauern und den Verlust zu verarbeiten, bleibt in den ersten Tagen nach dem Todesfall allerdings selten. Auch wenn das beauftragte Bestattungsinstitut einige Formalitäten erledigt, so kommen auf die Hinterbliebenen dennoch eine Vielzahl weiterer Aufgaben zu, die organisiert und geregelt werden müssen.

Die ersten Gedanken und dringenden Fragen, welche die Angehörigen beispielsweise beschäftigen:

  • Wer informiert einen Bestatter und die Kirchengemeinde für das Sterbeamt ?
  • Hatte der Verstorbene schon bestimmte Vorstellungen geäußert, wo und auf welche Weise er beigesetzt werden möchte oder ist eine Beisetzung in einem vorhandenen Familiengrab möglich ?
  • Wer benachrichtigt Angehörige, Freunde und Kollegen und können einige dieser Personen am Tage der Beisetzung wieder abreisen oder ist eine Übernachtung notwendig ?
  • Wurde der Verstorbene mitten aus dem Leben oder gar Arbeitsleben gerissen, wer kümmert sich darum Termine absagen oder noch auszuführende Aufträge ersatzweise zu übernehmen ?

All diese und weitere Fragen belasten den Angehörigen. Er ist mit all diesen Themen oft völlig überfordert.

Doch nicht nur die formale Betreuung ist von Bedeutung. Zu meinem Berufsfeld gehört auch die menschliche Betreuung für den Fall, daß sich Angehörige, besonders wenn sie alleine zurückbleiben, nur eine Aussprache wünschen.
Hatte der Verstorbene keinen Freundeskreis oder weitere Verwandte, begleite ich auch den unmittelbaren Angehörigen auf dem letzten Weg-

Im Todesfall kommen auf die Hinterbliebenen eine Fülle von Formalitäten und Aufgaben zu. Wenn Sie hiervon entlastet werden möchten oder Unterstützung benötigen, stehen ich Ihnen gerne zur Verfügung.
Meine Hilfestellung die Hinterbliebenen gestaltet sich immer individuell und umfaß natürlich auch die anstehende Korrespondenz im Rahmen der Nachlassabwicklung, insbesondere beim Schriftverkehr mit Arbeitgebern, Banken, Behörden, Rententrägern, Versicherungen,
sowie auch die Einstellungen von Zeitungsanzeigen, Einladungen/Danksagungen zu Trauerfeiern bis hin zu den Aufgaben, welche mit der Auflösung des Nachlasses zusammenhängen (Mietvertragskündigung, Haushaltsauflösungen etc.).